Josephinenhütte

Josephinenhütte

Formung des Glaskörpers in der Manufaktur von Kurt Josef Zalto

Formung des Glaskörpers in der Manufaktur von Kurt Josef Zalto.

Jedes Glas entsteht in einer Vielzahl von Arbeitsschritten, die lange Erfahrung, Geschick und höchste Konzentration der Glasmachermeister erfordern.

Unter ständigem Drehen der Glasmacherpfeife bläst der Glasmacher das heiße flüssige Glas mit viel Fingerspitzengefühl in die zweiteilige, aus Buchenholz gedrechselte Holzform. So entsteht der feine hauchdünne Kelch – die Cuppa – des Weinglases.

Anschließend wird der Stiel mit einer Zange aus dem Kelch herausgezogen und flüssige Glasmasse aufgesetzt, aus der mit einer Holzbodenschere die Bodenplatte herausgedreht wird.

All das geschieht in reiner Handarbeit. Jedes Glas, das nicht den höchsten Präzisionsansprüchen und exakt dem federleichtem Gewicht entspricht, wird wieder eingeschmolzen und recycelt.

Jedes einzelne Stück ist ein Meisterwerk handwerklicher Perfektion.