Mundgeblasene Universalgläser für besondere Weinerlebnisse zu Hause

„Die JOSEPHINE Gläser haben das gesamte Erlebnis des Weintrinkens verändert.“

- Nikita Malhotra, New Yorks beste Sommelière 2022 (Michelin)

"Der Wein schmeckt aus dem Glas viel besser" oder "Ich trinke Wein aus keinem anderen Glas mehr!" sind nur einige der Dinge, die wir immer wieder von unseren Kunden hören.

Aber was macht die JOSEPHINE No 2 aus?

Die JOSEPHINE No 2 ist wie ein Dirigent für komplexe Weine. Genau wie ein Dirigent alle Musiker in einem Orchester zu einem harmonischen Stück zusammenbringt, so vereint dieses Glas alle Aromen und Geschmacksnuancen eines Weines zu einem beeindruckenden Gesamterlebnis.

Die häufigsten Fragen zu unseren Gläsern:

Sind funktionale Weingläser nicht nur etwas für “Weinprofis”?

Markus Molitor, Ausnahmewinzer 21x 100 Parker Punkte Weine

Kirsche, Apfel, Grapefruit, Lychee, Veilchen oder Schokolade: Aromen und Nuancen, die häufig nur Sommeliers und Weinprofis wahrnehmen, können Weinliebhaber durch die JOSEPHINE No 2 jetzt einfacher und präziser erleben. Der einzigartige Knick der JOSEPHINE No 2 ermöglicht eine intensive Sauerstoffaufnahme und optimale Aromaentfaltung.

Die JOSEPHINE No 2 eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Weinen – von Rotweinen über Weißweine bis hin zu Champagner. Wenn Ihnen der Platz für verschiedene Glasformen fehlt, bietet dieses Universalglas die ideale Lösung. Auch als Einstieg in die Welt funktionaler Gläser ist die No 2 zu empfehlen. Investieren Sie ein

Verändert ein Weinglas wirklich den Geschmack eines Weines?

Ronny Schreiber, Sommelier Troyka 1* Michelin

Strenggenommen, nein. Die Form eines Weinglases verändert nicht den Geschmack oder umfassender die Sensorik eines Weines, sondern zeigt mehr oder weniger Facetten eines Weines auf. Das ist mittlerweile wissenschaftlich belegt. Auch wenn wir zwischen Biergläsern, Rotweingläsern oder Schnapsgläsern unterscheiden, wird der Einfluss der Glasform auf den wahrgenommenen Geschmack noch häufig unterschätzt.


Der charakteristische Knick der JOSEPHINE No 2 erlaubt dem Wein über die optimale Oberfläche ausreichend Sauerstoff aufzunehmen und bündelt mit dem genau berechneten Duftkamin, die Form des Glases nach oben hin, die Aromen in der Nase.


Magdalena Rambichler vom Waldhotel Sonnora, ausgezeichnet mit 3* Michelin und von Gault Millau unter die drei besten Restaurants Deutschlands gewählt, sagt dazu: „Es ist toll zu hören, wenn Gäste sagen, dass sie Weine, die sie bereits kennen, in den Gläsern ganz neu erleben.“

Wie verändert die JOSEPHINE No 2 das Weinerlebnis?

Funktionelle Ästhetik

Das mehrfach ausgezeichnete Design mit dem markanten „Knick" im Kelch überzeugt nicht nur visuell, sondern zeigt den Wein besonders präzise und harmonisch auf.

Optimale Aromaentfaltung

Der Knick lenkt den Wein in eine spiralförmige Bewegung, wodurch er mit mehr Sauerstoff angereichert wird und seine Aromen hervorgehoben werden.

Gesteigerter Weingenuss

Die Josephine-Kollektion präsentiert Weine mit beispielloser Präzision, Intensität und Harmonie.

Traditionelle Glasmacherkunst

Mundgeblasene Weingläser sind bemerkenswert dünnwandig und leicht, was das Weingenuss-Erlebnis noch intensiver macht.

Unser Versprechen:
Ein Weinglas, das sie lieben werden.

Die JOSEPHINE ist mehr als nur ein Glas; es ist eine völlig neue Art, wie wir Wein erleben. Ihre einzigartige Form mit dem Knick? Visionär.

Die JOSEPHINE No 2, kreiert von Kurt Josef Zalto, ist sein Meisterstück.


Mehrfach ausgezeichnet, holt das Universalglas durch die einzigartige Form geschmacklich alles aus Ihren Weinen heraus.


Jedes dieser sorgfältig mundgeblasenen Gläser verbindet visionäres Design mit funktionaler Ästhetik. Die beeindruckende Leichtigkeit der JOSEPHINE No 2 schafft ein nahezu schwereloses Erlebnis, intensiviert die Aromen und Geschmäcker des Weins

und ist das letzte Element, das Sie dem sinnlichen Genuss Ihrer Weine näher bringt.


Die Geschichte hinter der JOSEPHINE Kollektion

Mehr als drei Jahrzehnte lang hat unser Glasdesigner Kurt Josef Zalto seine Vision verfolgt: das perfekte Weinglas zu erschaffen, ein Glas, das sensorische Höhepunkte ermöglicht, das Weine in ihrer Vollendung präsentiert und so neue Maßstäbe setzt.

Mit der JOSEPHINE Kollektion ist ihm dies eindrucksvoll gelungen. Der charakteristische Knick im Glas, der weltweit Aufsehen erregt hat, dient nicht nur der optischen Raffinesse - er entfaltet die Aromen des Weines in völlig neuartiger Weise.


„Schon als Kind war ich oft in der Glashütte meines Vaters. Die Hitze des Feuers, die rot glühenden Gläser aus den hölzernen Formen und die konzentrierte und präzise Handwerkskunst der Glasbläser haben mich stark geprägt. Besonders die wundervollen Formen und eleganten Konturen der Gläser und ihr Glanz haben mich fasziniert. Ich habe früh angefangen, mit meinem Vater zu zeichnen. Mir wurde schon in jungen Jahren klar, dass ich später einmal kreativ mit Glas arbeiten möchte“, erinnert sich Kurt Josef Zalto.


Bei der Gestaltung dieser einzigartigen Kollektion fand er Inspiration in der Natur. Besonders das Wachstum von Pflanzen und das Verhalten von Wasser haben ihn beeinflusst. Dabei stand nicht nur das ästhetische Design im Vordergrund, sondern vor allem die Funktionalität. Faktoren wie Winkel und Durchmesser, der Duftkamin, der Dekantiereffekt in der Kuppa, die Fließgeschwindigkeit des Weines im Glas und vieles mehr spielten eine entscheidende Rolle. Herausgekommen ist ein Glas, das in der Hand so logisch ist, als hätte die Natur es selbst geschaffen.

Seine Weingläser mit dem charakteristischen Knick sind weltweit beliebt, werden in über 40 Ländern gekauft und sind mittlerweile aus der Spitzengastronomie nicht mehr wegzudenken.


Mehrfach ausgezeichnet: Die Josephine No 2

Ein Profi-Panel des VINUM Weinmagazins zeichnete die JOSEPHINE No 2 im Glastest als bestes Universalglas aus: “Das neue Glas mit dem Knick von Kurt Josef Zalto ist der klare Sieger dieses Panels. Für vier der sieben Verkoster war es das beste Glas. Kein anderes Glas zeigt die Stärken, aber auch die Schwächen eines Weins so klar auf.”

Wenn Sie gute Weine in ihrer vollen Tiefe schätzen möchten, ohne von einer endlosen Auswahl an Gläsern überwältigt zu werden, empfiehlt sich ein Universalglas. Die JOSEPHINE No 2 - Universal, bereits mehrfach als bestes Universalglas ausgezeichnet, zeigt Ihnen das volle Potenzial Ihrer Weine auf.

Sowohl Ausnahmewinzer, wie Markus Molitor oder Magdalena Rambichler (3*Michelin) setzen auf die JOSEPHINE No 2, um Weinerlebnisse für höchste Ansprüche zu schaffen.

Mundgeblasene Gläser für ein besonderes Gefühl

Die Glasmacherkunst ist ein jahrtausendealtes, kostbares Handwerk und erfährt gerade ihre Renaissance. „Ein perfektes Weinglas hat die Leichtigkeit einer Feder. Nur ein mundgeblasenes Glas mit der optimalen Balance erzeugt das Gefühl, als hielte man den Wein in der Hand“, so Kurt Josef Zalto. Mundgeblasene Weingläser sind bemerkenswert dünnwandig und leicht, was das Weingenuss-Erlebnis noch intensiver macht. Die filigrane Struktur dieser Gläser lässt den Wein direkt an Ihren Lippen und nicht am Rand des Glases ankommen. Sie sind zudem erstaunlich flexibel und daher viel bruchsicherer, als man bei der ersten Berührung annehmen würde.

Mundgeblasene Universalgläser für besondere Weinerlebnisse zu Hause

„Die JOSEPHINE Gläser haben das gesamte Erlebnis des Weintrinkens verändert.“

- Nikita Malhotra, New Yorks beste Sommelière 2022 (Michelin)

"Der Wein schmeckt aus dem Glas viel besser" oder "Ich trinke Wein aus keinem anderen Glas mehr!" sind nur einige der Dinge, die wir immer wieder von unseren Kunden hören.

Aber was macht die JOSEPHINE No 2 aus?

Die JOSEPHINE No 2 ist wie ein Dirigent für komplexe Weine. Genau wie ein Dirigent alle Musiker in einem Orchester zu einem harmonischen Stück zusammenbringt, so vereint dieses Glas alle Aromen und Geschmacksnuancen eines Weines zu einem beeindruckenden Gesamterlebnis.

Die häufigsten Fragen zu unseren Gläsern:

Sind funktionale Weingläser nicht nur etwas für “Weinprofis”?

Kirsche, Apfel, Grapefruit, Lychee, Veilchen oder Schokolade: Aromen und Nuancen, die häufig nur Sommeliers und Weinprofis wahrnehmen, können Weinliebhaber durch die JOSEPHINE No 2 jetzt einfacher und präziser erleben. Der einzigartige Knick der JOSEPHINE No 2 ermöglicht eine intensive Sauerstoffaufnahme und optimale Aromaentfaltung.

Die JOSEPHINE No 2 eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Weinen – von Rotweinen über Weißweine bis hin zu Champagner. Wenn Ihnen der Platz für verschiedene Glasformen fehlt, bietet dieses Universalglas die ideale Lösung. Auch als Einstieg in die Welt funktionaler Gläser ist die No 2 zu empfehlen. Investieren Sie ein

Markus Molitor, Ausnahmewinzer 21x 100 Parker Punkte Weine

Verändert ein Weinglas wirklich den Geschmack eines Weines?

Ronny Schreiber, Sommelier Troyka 1* Michelin

Strenggenommen, nein. Die Form eines Weinglases verändert nicht den Geschmack oder umfassender die Sensorik eines Weines, sondern zeigt mehr oder weniger Facetten eines Weines auf. Das ist mittlerweile wissenschaftlich belegt. Auch wenn wir zwischen Biergläsern, Rotweingläsern oder Schnapsgläsern unterscheiden, wird der Einfluss der Glasform auf den wahrgenommenen Geschmack noch häufig unterschätzt.

Der charakteristische Knick der JOSEPHINE No 2 erlaubt dem Wein über die optimale Oberfläche ausreichend Sauerstoff aufzunehmen und bündelt mit dem genau berechneten Duftkamin, die Form des Glases nach oben hin, die Aromen in der Nase. 

Wie verändert die JOSEPHINE No 2 das Weinerlebnis?

Funktionelle Ästhetik

Das mehrfach ausgezeichnete Design mit dem markanten „Knick" im Kelch überzeugt nicht nur visuell, sondern zeigt den Wein besonders präzise und harmonisch auf.

Optimale Aromaentfaltung

Der Knick lenkt den Wein in eine spiralförmige Bewegung, wodurch er mit mehr Sauerstoff angereichert wird und seine Aromen hervorgehoben werden.

Gesteigerter Weingenuss

Die Josephine-Kollektion präsentiert Weine mit beispielloser Präzision, Intensität und Harmonie.

Traditionelle Glasmacherkunst

Mundgeblasene Weingläser sind bemerkenswert dünnwandig und leicht, was das Weingenuss-Erlebnis noch intensiver macht.

Unser Versprechen: Ein Weinglas, das sie lieben werden.

Die JOSEPHINE ist mehr als nur ein Glas; es ist eine völlig neue Art, wie wir Wein erleben. Ihre einzigartige Form mit dem Knick? Visionär.

Die JOSEPHINE No 2, kreiert von Kurt Josef Zalto, ist sein Meisterstück.


Mehrfach ausgezeichnet, holt das Universalglas durch die einzigartige Form geschmacklich alles aus Ihren Weinen heraus.


Jedes dieser sorgfältig mundgeblasenen Gläser verbindet visionäres Design mit funktionaler Ästhetik. Die beeindruckende Leichtigkeit der JOSEPHINE No 2 schafft ein nahezu schwereloses Erlebnis, intensiviert die Aromen und Geschmäcker des Weins

und ist das letzte Element, das Sie dem sinnlichen Genuss Ihrer Weine näher bringt.


Die Geschichte hinter der JOSEPHINE Kollektion

Mehr als drei Jahrzehnte lang hat unser Glasdesigner Kurt Josef Zalto seine Vision verfolgt: das perfekte Weinglas zu erschaffen, ein Glas, das sensorische Höhepunkte ermöglicht, das Weine in ihrer Vollendung präsentiert und so neue Maßstäbe setzt.

Mit der JOSEPHINE Kollektion ist ihm dies eindrucksvoll gelungen. Der charakteristische Knick im Glas, der weltweit Aufsehen erregt hat, dient nicht nur der optischen Raffinesse - er entfaltet die Aromen des Weines in völlig neuartiger Weise.


„Schon als Kind war ich oft in der Glashütte meines Vaters. Die Hitze des Feuers, die rot glühenden Gläser aus den hölzernen Formen und die konzentrierte und präzise Handwerkskunst der Glasbläser haben mich stark geprägt. Besonders die wundervollen Formen und eleganten Konturen der Gläser und ihr Glanz haben mich fasziniert. Ich habe früh angefangen, mit meinem Vater zu zeichnen. Mir wurde schon in jungen Jahren klar, dass ich später einmal kreativ mit Glas arbeiten möchte“, erinnert sich Kurt Josef Zalto.


Bei der Gestaltung dieser einzigartigen Kollektion fand er Inspiration in der Natur. Besonders das Wachstum von Pflanzen und das Verhalten von Wasser haben ihn beeinflusst. Dabei stand nicht nur das ästhetische Design im Vordergrund, sondern vor allem die Funktionalität. Faktoren wie Winkel und Durchmesser, der Duftkamin, der Dekantiereffekt in der Kuppa, die Fließgeschwindigkeit des Weines im Glas und vieles mehr spielten eine entscheidende Rolle. Herausgekommen ist ein Glas, das in der Hand so logisch ist, als hätte die Natur es selbst geschaffen.

Seine Weingläser mit dem charakteristischen Knick sind weltweit beliebt, werden in über 40 Ländern gekauft und sind mittlerweile aus der Spitzengastronomie nicht mehr wegzudenken.


Mehrfach ausgezeichnet: Die Josephine No 2

Ein Profi-Panel des VINUM Weinmagazins zeichnete die JOSEPHINE No 2 im Glastest als bestes Universalglas aus: “Das neue Glas mit dem Knick von Kurt Josef Zalto ist der klare Sieger dieses Panels. Für vier der sieben Verkoster war es das beste Glas. Kein anderes Glas zeigt die Stärken, aber auch die Schwächen eines Weins so klar auf.”

Wenn Sie gute Weine in ihrer vollen Tiefe schätzen möchten, ohne von einer endlosen Auswahl an Gläsern überwältigt zu werden, empfiehlt sich ein Universalglas. Die JOSEPHINE No 2 - Universal, bereits mehrfach als bestes Universalglas ausgezeichnet, zeigt Ihnen das volle Potenzial Ihrer Weine auf.

Sowohl Ausnahmewinzer, wie Markus Molitor oder Magdalena Rambichler (3*Michelin) setzen auf die JOSEPHINE No 2, um Weinerlebnisse für höchste Ansprüche zu schaffen.

Mundgeblasene Gläser für ein besonderes Gefühl

Die Glasmacherkunst ist ein jahrtausendealtes, kostbares Handwerk und erfährt gerade ihre Renaissance. „Ein perfektes Weinglas hat die Leichtigkeit einer Feder. Nur ein mundgeblasenes Glas mit der optimalen Balance erzeugt das Gefühl, als hielte man den Wein in der Hand“, so Kurt Josef Zalto. Mundgeblasene Weingläser sind bemerkenswert dünnwandig und leicht, was das Weingenuss-Erlebnis noch intensiver macht. Die filigrane Struktur dieser Gläser lässt den Wein direkt an Ihren Lippen und nicht am Rand des Glases ankommen. Sie sind zudem erstaunlich flexibel und daher viel bruchsicherer, als man bei der ersten Berührung annehmen würde.

Mundgeblasene Universalgläser für besondere Weinerlebnisse zu Hause

„Die JOSEPHINE Gläser haben das gesamte Erlebnis des Weintrinkens verändert.“

- Nikita Malhotra, New Yorks beste Sommelière 2022 (Michelin)

"Der Wein schmeckt aus dem Glas viel besser" oder "Ich trinke Wein aus keinem anderen Glas mehr!" sind nur einige der Dinge, die wir immer wieder von unseren Kunden hören.

Aber was macht die JOSEPHINE No 2 aus?

Die JOSEPHINE No 2 ist wie ein Dirigent für komplexe Weine. Genau wie ein Dirigent alle Musiker in einem Orchester zu einem harmonischen Stück zusammenbringt, so vereint dieses Glas alle Aromen und Geschmacksnuancen eines Weines zu einem beeindruckenden Gesamterlebnis.

Die häufigsten Fragen zu unseren Gläsern:

Sind funktionale Weingläser nicht nur etwas für “Weinprofis”?

Kirsche, Apfel, Grapefruit, Lychee, Veilchen oder Schokolade: Aromen und Nuancen, die häufig nur Sommeliers und Weinprofis wahrnehmen, können Weinliebhaber durch die JOSEPHINE No 2 jetzt einfacher und präziser erleben. Der einzigartige Knick der JOSEPHINE No 2 ermöglicht eine intensive Sauerstoffaufnahme und optimale Aromaentfaltung.

Die JOSEPHINE No 2 eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Weinen – von Rotweinen über Weißweine bis hin zu Champagner. Wenn Ihnen der Platz für verschiedene Glasformen fehlt, bietet dieses Universalglas die ideale Lösung. Auch als Einstieg in die Welt funktionaler Gläser ist die No 2 zu empfehlen. Investieren Sie ein

Markus Molitor, Ausnahmewinzer 21x 100 Parker Punkte Weine

Verändert ein Weinglas wirklich den Geschmack eines Weines?

Ronny Schreiber, Sommelier Troyka 1* Michelin

Strenggenommen, nein. Die Form eines Weinglases verändert nicht den Geschmack oder umfassender die Sensorik eines Weines, sondern zeigt mehr oder weniger Facetten eines Weines auf. Das ist mittlerweile wissenschaftlich belegt. Auch wenn wir zwischen Biergläsern, Rotweingläsern oder Schnapsgläsern unterscheiden, wird der Einfluss der Glasform auf den wahrgenommenen Geschmack noch häufig unterschätzt.

Der charakteristische Knick der JOSEPHINE No 2 erlaubt dem Wein über die optimale Oberfläche ausreichend Sauerstoff aufzunehmen und bündelt mit dem genau berechneten Duftkamin, die Form des Glases nach oben hin, die Aromen in der Nase. 

Wie verändert die JOSEPHINE No 2 das Weinerlebnis?

Funktionelle Ästhetik

Das mehrfach ausgezeichnete Design mit dem markanten „Knick" im Kelch überzeugt nicht nur visuell, sondern zeigt den Wein besonders präzise und harmonisch auf.

Optimale Aromaentfaltung

Der Knick lenkt den Wein in eine spiralförmige Bewegung, wodurch er mit mehr Sauerstoff angereichert wird und seine Aromen hervorgehoben werden.

Gesteigerter Weingenuss

Die Josephine-Kollektion präsentiert Weine mit beispielloser Präzision, Intensität und Harmonie.

Traditionelle Glasmacherkunst

Mundgeblasene Weingläser sind bemerkenswert dünnwandig und leicht, was das Weingenuss-Erlebnis noch intensiver macht.

Unser Versprechen: Ein Weinglas, das sie lieben werden.

Die JOSEPHINE ist mehr als nur ein Glas; es ist eine völlig neue Art, wie wir Wein erleben. Ihre einzigartige Form mit dem Knick? Visionär.

Die JOSEPHINE No 2, kreiert von Kurt Josef Zalto, ist sein Meisterstück.


Mehrfach ausgezeichnet, holt das Universalglas durch die einzigartige Form geschmacklich alles aus Ihren Weinen heraus.


Jedes dieser sorgfältig mundgeblasenen Gläser verbindet visionäres Design mit funktionaler Ästhetik. Die beeindruckende Leichtigkeit der JOSEPHINE No 2 schafft ein nahezu schwereloses Erlebnis, intensiviert die Aromen und Geschmäcker des Weins

und ist das letzte Element, das Sie dem sinnlichen Genuss Ihrer Weine näher bringt.


Die Geschichte hinter der JOSEPHINE Kollektion

Mehr als drei Jahrzehnte lang hat unser Glasdesigner Kurt Josef Zalto seine Vision verfolgt: das perfekte Weinglas zu erschaffen, ein Glas, das sensorische Höhepunkte ermöglicht, das Weine in ihrer Vollendung präsentiert und so neue Maßstäbe setzt.

Mit der JOSEPHINE Kollektion ist ihm dies eindrucksvoll gelungen. Der charakteristische Knick im Glas, der weltweit Aufsehen erregt hat, dient nicht nur der optischen Raffinesse - er entfaltet die Aromen des Weines in völlig neuartiger Weise.


„Schon als Kind war ich oft in der Glashütte meines Vaters. Die Hitze des Feuers, die rot glühenden Gläser aus den hölzernen Formen und die konzentrierte und präzise Handwerkskunst der Glasbläser haben mich stark geprägt. Besonders die wundervollen Formen und eleganten Konturen der Gläser und ihr Glanz haben mich fasziniert. Ich habe früh angefangen, mit meinem Vater zu zeichnen. Mir wurde schon in jungen Jahren klar, dass ich später einmal kreativ mit Glas arbeiten möchte“, erinnert sich Kurt Josef Zalto.


Bei der Gestaltung dieser einzigartigen Kollektion fand er Inspiration in der Natur. Besonders das Wachstum von Pflanzen und das Verhalten von Wasser haben ihn beeinflusst. Dabei stand nicht nur das ästhetische Design im Vordergrund, sondern vor allem die Funktionalität. Faktoren wie Winkel und Durchmesser, der Duftkamin, der Dekantiereffekt in der Kuppa, die Fließgeschwindigkeit des Weines im Glas und vieles mehr spielten eine entscheidende Rolle. Herausgekommen ist ein Glas, das in der Hand so logisch ist, als hätte die Natur es selbst geschaffen.

Seine Weingläser mit dem charakteristischen Knick sind weltweit beliebt, werden in über 40 Ländern gekauft und sind mittlerweile aus der Spitzengastronomie nicht mehr wegzudenken.


Mehrfach ausgezeichnet: Die Josephine No 2

Ein Profi-Panel des VINUM Weinmagazins zeichnete die JOSEPHINE No 2 im Glastest als bestes Universalglas aus: “Das neue Glas mit dem Knick von Kurt Josef Zalto ist der klare Sieger dieses Panels. Für vier der sieben Verkoster war es das beste Glas. Kein anderes Glas zeigt die Stärken, aber auch die Schwächen eines Weins so klar auf.”

Wenn Sie gute Weine in ihrer vollen Tiefe schätzen möchten, ohne von einer endlosen Auswahl an Gläsern überwältigt zu werden, empfiehlt sich ein Universalglas. Die JOSEPHINE No 2 - Universal, bereits mehrfach als bestes Universalglas ausgezeichnet, zeigt Ihnen das volle Potenzial Ihrer Weine auf.

Sowohl Ausnahmewinzer, wie Markus Molitor oder Magdalena Rambichler (3*Michelin) setzen auf die JOSEPHINE No 2, um Weinerlebnisse für höchste Ansprüche zu schaffen.

Mundgeblasene Gläser für ein besonderes Gefühl

Die Glasmacherkunst ist ein jahrtausendealtes, kostbares Handwerk und erfährt gerade ihre Renaissance. „Ein perfektes Weinglas hat die Leichtigkeit einer Feder. Nur ein mundgeblasenes Glas mit der optimalen Balance erzeugt das Gefühl, als hielte man den Wein in der Hand“, so Kurt Josef Zalto. Mundgeblasene Weingläser sind bemerkenswert dünnwandig und leicht, was das Weingenuss-Erlebnis noch intensiver macht. Die filigrane Struktur dieser Gläser lässt den Wein direkt an Ihren Lippen und nicht am Rand des Glases ankommen. Sie sind zudem erstaunlich flexibel und daher viel bruchsicherer, als man bei der ersten Berührung annehmen würde.