"In Bewegung wird ein Teil des Weins, der am Rand des Glases aufsteigt, gebrochen, anschließend fließt er in einer Spiralbewegung zurück ins Glas. Dabei nimmt der Wein viel Sauerstoff auf und kann sich gut entfalten. 'Gleichzeitig ist das Glas so fein, dass man fast das Gefühl hat, den Wein in der Hand zu halten.', [so Zalto]."
Peter-Philipp Schmitt - Ressort „Deutschland und die Welt“
Kompletten Artikel hier lesen.
Nächster Artikel

Zuletzt angesehen